Ganzheitliche Therapieverfahren

Ganzheitliche TherapieverfahrenMenschen, die an einer Depression leiden, befindet sich in einem anhaltenden Stimmungstief. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um eine Reaktion auf bestimmte Probleme. Wurde das Depression auslösenden Ereignis konstruktiv verarbeitet oder wurde das Problem gelöst, endet in der Regel auch das Stimmungstief.

Sogenannte mittelschwere oder schwere Depressionen hingegen sind so tiefgründig, dass sich die betroffene Person aus eigener Kraft nicht befreien kann. Diese Menschen empfinden innere Leere, Hoffnungslosigkeit, sind antriebslos und klagen häufig über Angstzustände. Im Verlauf der Erkrankung ist es diesen Patienten nicht mehr möglich den normalen Alltag zu bewältigen.

Hier ist in jedem Fall eine sofortige Therapie notwendig, da der Gemütszustand erheblich belastend ist und nicht nach kurzer Zeit wieder abklingt. Das gilt insbesondere für chronische Formen der Depression und bei bestehender Suizidgefahr.

Ganzheitliche Therapieverfahren

Wurde eine Depression diagnostiziert, bestehen mehrere effiziente Therapieansätze sowie ganzheitliche Therapieverfahren, um aus dem Stimmungstief wieder herauszufinden. Ein Ansatz zur Behandlung von Depressionen ist das sogenannte ganzheitliche Therapieverfahren.

Egal welche Therapieform zur Anwendung kommt, sie haben alle das gemeinsame Ziel, die Stimmung des Patienten zu verbessern und die Lebensqualität zu erhöhen.

Konventionelle Therapien basieren auf psychotherapeutische beziehungsweise medikamentösen Behandlungen. Das ganzheitliche Therapieverfahren hingegen geht darüber hinaus, indem Körper und Geist gleichermaßen im Vordergrund stehen. Ziel ist es, einen harmonsichen Einklang von Körper und Geist zu erschaffen.

Sporttherapie hilft bei Depressionen

Experten gehen heute davon aus, dass Bewegung und Sport die Behandlung von Depressionen positiv beeinflussen können.

Diesbezüglich haben Forscher der Duke Universität in North Carolina (USA) eine repräsentative Studie durchgeführt, bei der 55 an Depressionen leidende Probanden rund 14 Minuten auf einem Laufband liefen. Im Resultat konnte festgestellt werden, dass sich bei den meisten Studienteilnehmern die Depressionssymptomatik um etwa 82 Prozent reduzierte.

Das ganzheitliche Therapieverfahren in Form einer Sporttherapie überzeugt bei leichten und mittelschweren Depressionen durch ihre stimmungsaufhellende Wirkung, wie sie sonst bei Patienten, die mit Antidepressiva behandelt werden, feststellbar ist.

Die besten Ergebnisse wurden allerdings mit einer kombinierten Therapie von Ausdauersport und medikamentöser Behandlung erzielt.

Bewegungstherapien als ganzheitliche Therapieverfahren

Bei der konzentrativen Bewegungstherapie handelt es sich um eine körperorientierte psychotherapeutische Behandlungsmethode, bei der vor allem Wahrnehmung und Bewegung therapeutisch eingesetzt werden. Durch die Symbiose von Bewegung und Ruhe soll die Fähigkeit erworben werden, die belastenden Erfahrungen durch Betrachtung, Abwägung und Distanz zu verarbeiten.

Ziel der konzentrativen Bewegungstherapie ist es, die Handlungskompetenz sowie das Selbstvertrauen des depressiven Patienten dauerhaft zu stärken.

In der integrativen Bewegungstherapie wird die wechselseitige Beziehung von Körper, Gedanken und Gefühl bewusst gemacht und reguliert. Das bedeutet, der Patient erlernt durch aktives Tun beziehungsweise Unterlassen, seine aktuelle Situation zu verbessern und sich auf Dauer zu stabilisieren.

Eine ähnliche Zielsetzung verfolgt die ergotherapeutische Behandlung von Depressionen, bei der die Motivation des Patienten angeregt und das Selbstvertrauen in die eigene Person gestärkt werden soll. Dieser Therapieansatz wird insbesondere bei Personen mit ausgeprägter Resignation angewendet, da diese nicht in der Lage sind, ihre Passivität aufgrund von Ängsten, Zweifeln und Minderwertigkeitsgefühlen zu durchbrechen.

.